Silberpflege - Goddard's Long Term Silver Polish & Cape Cod Polishing Cloths

Das Anlaufen von Silber wird hauptsächlich durch Luftfeuchtigkeit, Fingerabdrücke und längerem Kontakt mit Plastik oder Gummi verursacht. Wenn man nach dem Benutzen, das Silber in lauwarmen Wasser und Spülmittel reinigt, mit einem weichen Baumwolltuch gut abtrocknet, bleibt der Glanz bis zur nächsten Teestunde erhalten.

 

Am besten läßt man die Kannen für einige Zeit offen stehen. So kann die Feuchtigkeit ganz entweichen bevor man sie in die Vitrine zurückstellt. Wenn das Silber leicht gelblich schimmert, reicht es oft aus, ein sauberes, weiches Poliertuch zu benutzen um es wieder zum Glänzen zu bringen. Wird es leicht schwarz, müssen Silberputzmittel zum Einsatz kommen.

Auf gar keinen Fall Zahnpasta benutzen, da sie die Oberfläche angreift und Kratzer hinterläßt. Ich rate auch davon ab ein Silberbad anzuwenden, da man leicht die Oberfläche entfernt und das Silber muss hinterher von einem Profi nachpoliert werden. Ein Bad mit Alufolie und Salz läßt einen milchigen Film auf dem Silber und bringt kein zufriedenstellendes Ergebnis. Naturlich ist auch die Spülmaschine Tabu !

 

Perlmut, Bein und Elfenbeingriffe sollten nicht in Wasser eingetaucht, sondern nur feucht abgewischt werden. Erst wenn vollständig trocken, legt man sie zurück in die Schublade.

Holzgriffe und Knäufe, sowie Griffe aus Elfenbein, Bein oder Perlmutt, sollen regelmäßig nach dem Abtrocknen mit einer ölhältigen Möbelpolitur behandelt werden. Auf dieser Weise wird das Austrocknen des Materials verhindert.

 

Reich verzierte Gegenstände werden mit Hilfe einer weichen Zahnbürste beim Waschen oder Putzen wieder sauber. Wenn das Besteck nicht in einer Schatulle untergebracht werden kann, soll man es in Seidenpapier einwickeln und in einen Plastikbeutel tun. So bleibt der Glanz mehrere Monate erhalten.